Uncategorised

Die Jägerinnen Pfälzer Bergland trafen sich am 15.09.221 zum gemeinsamen Stammtisch im Hotel Reckweilerhof.
Weitere Aktivitäten sind in Planung.
Wir würden uns sehr freuen Jägerinnen, Jungjägerinnen und Jagdscheinanwärterinnen in unserer Mitte begrüßen zu dürfen.

Weitere Termine findet Ihr auf der Homepage der Kreisgruppe Kusel oder in der Jagd & Jäger.

Für Fragen stehe ich Euch gerne zur Verfügung.
Mit waidmännischen Grüßen
Kerstin Maue

Am 26.03.2022 ist wieder ein Jägerball geplant. Weitere Informationen folgen noch.

Orga-Team Jägerball

Bei einem am 10. November im Revier Körborn tot aufgefundenen Feldhasen wurde im Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz der Erreger der Tularämie, landläufig auch als „Hasenpest“ bekannt, festgestellt.

Tularämie ist eine häufig tödlich verlaufende ansteckende Erkrankung bei frei lebenden Nagetieren und Hasenartigen, die durch das Bakterium Francisella tularensis (früher Pasteurella tularensis) ausgelöst wird.

Die Erkrankung ist eine Zoonose und kann auf den Menschen übertragen werden. Sie zählt in Deutschland zu den meldepflichtigen Tierkrankheiten.

Das Robert-Koch-Institut empfiehlt bei Kontakt mit kranken und toten Wildtieren, insbesondere Hasen und Kaninchen, folgende Vorsichtsmaßnahmen : Zum Schutz vor Übertragung sollten insbesondere Jäger beim Abbalgen Handschuhe tragen und auffällige Tiere den Behörden für eine Untersuchung melden. Bei zu erwartender Aerosolentwicklung sollte eine Atemschutzmaske (FFP2/FFP3) getragen werden. Fleisch von Hasen und Kaninchen sollte nur gut durchgegart verzehrt werden. In Gegenden, in denen Fälle von Tularämie aufgetreten sind, sollte Oberflächen- und Brunnenwasser vor dem Trinken abgekocht werden. Der Kontakt mit durch Tierkadaver kontaminiertem Wasser sollte gemieden werden. Regeln der Haushalts- und Händehygiene sollten strikt eingehalten werden.

Bitte schauen Sie sich für weitere Informationen das untenstehende Merkblatt an.

 

Merkblatt Tularämie (Hasenpest)

Ab 19.9.2020 steht uns für den Nordkreis ein weiterer Kühlschrank zur Abgabe der Trichinenproben zur Verfügung.Khlschrank am DRK
Standort ist die Rettungswache des DRK in Lauterecken, direkt zwischen der B 420 und B 270, gegenüber der Aral Tankstelle.
In dem Gesamtkomplex ist außer der Rettungswache auch die Feuerwehr Lauterecken untergebracht.
Der Kühlschrank steht rechts neben dem Tor 1 der Rettungswagen-Ausfahrt.
Bitte die Zufahrt zu dem Gebäude nicht benutzen, damit die Rettungsfahrzeuge auf direktem Wege in den Einsatz fahren können. Das Parken vor den Toren der Notarztwagen ist ohnehin verboten.
Das Parken unter der Brücke auf den Parkstreifen ist erlaubt. Von dort ist der Kühlschrank in zwei Minuten zu Fuß zu erreichen.
Die Leerung des Kühlschranks erfolgt wöchentlich mittwochs und samstags, erstmalig am Mittwoch, dem 23.09.2020, ab 12:00 Uhr.
Einwurf bis spätestens 12:00 Uhr.
Abgabe nur für beliehene Personen mit entsprechenden, vom Veterinäramt registrierten, Formularen und Behältnissen.
Bitte nur Proben von Zwerchfell einwerfen:
- mindestens walnussgroß (mind. 30 gr)
- SAUBER beschriftet und verpackt
Bei Verunreinigung des Kühlschranks wird eine Gebühr von 30 € für den Verursacher fällig.

Bernd Klinck KJM

Aus gegebenem Anlass sind bis auf weiteres alle Veranstaltungen der Kreisgruppe Kusel abgesagt.

 

Dies gilt für die Hegeringschießen, die Hegeringversammlungen sowie die Jahreshauptversammlung und weitere Veranstaltungen.

Bitte vermeiden sie auch jagdlich unnötige Kontakte und Gruppenzusammenkünfte.

Änderungen bzw. Neuigkeiten werden hier auf der Homepage der KG dann veröffentlicht.

Zur weiteren Information: Beprobungen von Wildschweinen können weiterhin bei der Kreisverwaltung Kusel im dafür vorgesehenen Kühlschrank eingeworfen werden.

 

Der Vorstand

 

 

 

 

Am 12.02.2020 trafen sich die Jägerinnen zum Trainingsschießen unter fachmännischer Anleitung von dem Übungsleiter Horst Kübelbeck
als Vertreter für den verhinderten Schießobmann Christoph Ehrhard im Schützenhaus Hinzweiler.

Nach Schießenede folgte ein geselliger und unterhaltsamer Stammtisch mit Erfahrungsaustausch.
Die Planung weiterer Aktivitäten standen ebenfalls auf dem Programm.
Mit einer kleinen Verköstigung durch den Schützenverein neigte sich ein toller Abend dem Ende zu.

Das nächste Treffen findet am 22.04.2020 um 19:00 Uhr im
Hotel Reckweilerhof statt.

Mit Waidmännischen Grüßen
Kerstin Maué

 

 

Diese Präsentation wurde vom Veterinäramt des Landkreises Birkenfeld erstellt.

Die Kriterien gelten ebenfalls für den Landkreis Kusel.

Kreisverwaltung Kusel

Veterinäramt

Dr. Feind Tel.: 0 63 81 / 42 41 37 oder

Amtstierarzt Wissinger Tel.: 0 63 81 / 42 41 45

 

Neuer Stand: 15.11.2018

Im Belgien 161 Tiere bei 83 Fundorten

Nächste Termine

Keine Termine

website security

News

Zum Seitenanfang